Brandmelder ab 2016 Pflicht

Brandmelder PflichtWenn man das Wort Brandmelder hört, denkt man häufig daran, dass eigene Hab und Gut – sprich das Haus zu retten. Doch dabei gilt es etwas viel wichtigeres zu beschützen: das eigene Leben! Und da es um nichts Geringeres als um dein Leben und dein Eigentum geht, solltest du das Thema Brandschutz nicht auf die leichte Schulter nehmen!

Unabhängig zu deiner eigenen Sicherheit, ist der Einbau eines Brandmelders ab 2016 Pflicht. Und zwar gilt sie dann für jeden. Seit 2013 gilt die brandmelder-Pflicht schon für alle, die eine Wohnung oder ein Haus vermieten. Natürlich muss auch regelmäßig geprüft werden, ob diese noch funktionieren.

Warum einen Brandmelder montieren?

Das Wichtigste ist, ein Brandmelder kann dein Leben retten! Ob das Ding an der Decke schön aussieht oder nicht, sollte hier echt keine Rolle spielen! Außerdem gibt es so viele verschiedene Varianten, da findest du sicherlich auch was passendes für dich.

Interessant ist auch, dass die meisten Brände nicht etwa entstehen, weil jemand vergessen hat, eine Kerze auszumachen und durch einen unglücklichen Zufall dann irgendwie irgendetwas abrennt. Fast die Hälfte aller Brände gehen auf technische Defekte zurück!. Und die kannst du teilweise gar nicht beeinflussen.

Und wenn das auch noch nachts passiert, dann hast du ohne Brandmelder keine Chance! Im Schlaf wird der Geruchssinn weitestgehend ausgeschalten. Wenn du einen Brand im Schlaf riechst, dann ist es meist zu spät. Daher sterben auch heute noch in Deutschland jährlich etwa 400 Menschen an den Folgen eines Brandes. Die meisten ersticken an den giftigen Gasen, die bei einem Brand entstehen. Ein Brandmelder würde einen Schlafenden rechtzeitig wecken, denn fast 70% aller Brandopfer sind Schlafende.
Also, nochmal die Fakten auf einen Blick:

  • Jährlich sterben etwa 400 Menschen an den Folgen eines Brandes
  • Etwa 300 davon waren Schlafende
  • Fast die Hälfte aller Brände geht auf technische Defekte zurück
  • Ein Brandmelder warnt rechtzeitig und rettet dein Leben!

Wo einen Brandmelder installieren?

Brandmelder kaufenDie Frage ist natürlich auch immer: Wo soll ich einem Brandmelder einbauen oder installieren? In welchen Zimmern macht es Sinn, wo nicht? Fachleute geben dir da folgenden Rat, wo ein Brandmelder auf jeden Fall hingehört:

  • Schlafzimmer
  • Kinderzimmer
  • Wohnzimmer
  • Kellerbereich
  • Flur
  • Büro

Falls vorhanden, dann gehören auch auf Rettungswegen oder in anderen Aufenthaltsräume

Im Bad und in der Küche macht ein Rauchmelder häufig wenig Sinn. Natürlich rettet er dort im Ernstfall auch Leben. Doch wenn du etwas stark brätst oder im Bad entsteht viel Wasserdampf, dann gehen die Brandmelder auch dort an – obwohl gar keine Gefahr besteht. Das kann natürlich auf Dauer nerven, wenn das Gerät dann ständig angeht. Vor allem in einem Mehrfamilienhaus.

Die Frage nach dem „Wo?“ bedeutet aber auch, „Wo an der Decke?“
In den meisten Fällen solltest du den Brandmelder an der Mitte deiner Decke installieren.

Welche Voraussetzungen muss ein Brandmelder erfüllen?

Das er funktionieren soll, ist ja klar. Wir zeigen dir hier die technischen Seiten auf, die ein Brandmelder nach deutschem Recht erfüllen muss:
Ein Brandmelder muss nach DIN EN 14604 geprüft und zertifiziert sein. geräte die darüberhinaus noch mit einem „Q“ gekennzeichnet sind, weißen auf eine sehr hohe Qualität hin und erfüllen höchste Ansprüche.

Als Faustregel lässt sich festhalten, dass alle Geräte, die nach 2008 auf den Markt gekommen sind, auch die DIN Anforderungen erfüllen.

Wie viel kostet ein Brandmelder?

RauchmelderVon wenigen Euro bis in den 3-stelligen Bereich ist alles drin. Je nachdem, was du benötigst beziehungsweise auch, was du möchtest. Beispielsweise gibt es Geräte, bei denen du gar keine Batterie mehr austauschen musst. Die kosten zwar etwas mehr, aber dafür hast du viele Jahre deine Ruhe. Auch gibt es Modelle, bei denen ein Funkmodul mit integriert ist, auch da ist der Preis etwas höher.

Für den „Normalverbraucher“ tun es in der Regel jeder genormte Rauchmelder, der die DIN Anforderungen erfüllt. im Schnitt liegen die Preise für Feuermelder zwischen 30 und 70 Euro.

Wo kann ich einen Brandmelder kaufen?

Da gibt es viele Möglichkeiten. Im Baumarkt bei dir um die Ecke findest du sicherlich Rauchmelder. Auch im Internet kannst du Brandmelder kaufen.

Oder aber auch auf Amazon oder bei Ebay. Von gebrauchten Brandmeldern raten wir die aber ab! Ein gutes Gerät kostet in den meisten Fällen um die 30 Euro. Und da es um nichts weniger geht als um dein Leben, solltest du hier nicht an der falschen Stelle sparen. Wer weiß, ob die gebrauchten Geräte noch richtig funktionieren…

Wenn du online einen Brandmelder kaufst, kommst du in der Regel auch etwas preiswerter weg.

Ab Ende 2016 ist ein Rauchmelder überall Pflicht

Ab Ende 2016 ist ein Brandmelder dann in jedem Haus Pflicht, auch wenn du nur allein drin wohnst. Die Frage ist natürlich auch, wer überprüft das denn? Das ist überhaupt noch nicht geklärt… Momentan denkt man darüber nach, dass den Schornsteinfegern zu übertragen, aber da ist aktuell noch alles offen.

Auch in Versicherungsfragen sind noch einige Punkte zu klären. Nur weil eine Pflicht zum Brandmelder besteht, kann die Gebäudeversicherung im Schadenfall nicht die Leistung verweigern. Das könne sie erst, wenn gewährleistet wird, dass flächendeckend die Überprüfung der Brandmelder durchgeführt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.