Was beinhaltet eine Schlüsselversicherung?

Die Schlüsselversicherung schützt den Versicherten vor finanziellen Risiken. Sie soll den Schaden übernehmen, der entsteht, wenn du den versicherten Schlüssel verlierst.

Das ist jetzt sehr allgemein geschrieben. Die Frage die sich viele daher stellen: „Was beinhaltet eine Schlüsselversicherung?“

Inhalt einer Schlüsselversicherung

Selbstverständlich muss man zunächst in die Bedingungen des jeweiligen Versicherungsunternehmens schauen. Jedes Unternehmen verfügt über unterschiedliche Inhalte.

Hier eine kurze Übersicht, welche Schlüssel es grundsätzlich gibt:

  • Eigene private Schlüssel bei Wohnungseigentum
  • Eigene private Schlüssel als Mieter
  • Fremde private Schlüssel – zum Beispiel den vom Nachbarn
  • Fremde berufliche Schlüssel – Arbeitsschlüssel
  • Fremde Dienstschlüssel – darunter zählen Schlüssel von Schule oder einer Behörde
  • Schlüssel zu einer Schließanlage – kann sowohl ein eigener, als auch ein fremder Schlüssel sein

Diese Schlüssel sind grundsätzlich nicht versicherbar:

  • Autoschlüssel verloren
  • Tresorschlüssel
  • Schlüssel für Schließfächer, zum Beispiel bei der Bank
  • Schrankschlüssel
  • eigene private Schlüssel bei Wohneigentum

Versichert bei einer Schlüsselversicherung ist fast immer „Fremde private Schlüssel“. Jetzt ist es so, dass es Versicherungsunternehmen gibt, die sogar den „eigenen privaten Schlüssel“ als fremden Schlüssel sehen, wenn die Wohnung gemietet ist. Die Argumentation lautet: Der Eigentümer der Schlüssel ist der Vermieter. Der Mieter ist nur der Besitzer, daher handelt es sich um fremde private Schlüssel. Diese Absicherung gibt es beispielweise im „Top-Paket“ der Debeka. Aber auch bei vielen anderen Top-Tarifen in unserem Schlüsselversicherung Vergleich.

Berufsschlüssel müssen meist extra versichert werden beziehungsweise muss das in der Police extra vermerkt sein. Da müssen die Deckungssummen in der Regel auch höher angesetzt werden. Einiger Versicherer bieten sogar Summen bis 100.000 Euro an.

Was wird im Schadenfall gezahlt?

Was die meisten ebenfalls interessieren dürfte ist die Frage, was die Schlüsselversicherung im Schadenfall überhaupt übernimmt. Grundsätzlich werden die Rechnungen nur bis zur Höhe der Deckungssummen übernommen, die vertraglich vereinbart wurden. Hier eine kleine Übersicht, welche Leistungen im Normalfall gezahlt werden:

  • Anfahrt Schlüsseldienst
  • Kosten in Verbindung mit der Öffnung der Türe
  • Ersatzschloss / Einbau eines neuen Schlosses
  • Austausch der kompletten Schließanlage, sofern erforderlich

Es können auch weitere Bausteine mit versichert werden, allerdings muss dass dann separat mit dem Versicherungsunternehmen abgeklärt werden.

Wie hoch sind die Deckungssummen in der Regel?

Durchschnittliche Versicherungsgesellschaften zahlen 15.000 Euro je Schlüsselverlust. Nun fragt man sich, warum so viel? Ist der Schlüsseldienst so teuer? Nun, neben dem Schlüsseldienst, fallen noch weitere Kosten an. Vor allem ein eventueller Austausch der kompletten Schließanlage – bei großen Mietshäusern üblich – kann sehr teuer sein. Daher sind die 15.000 Euro bestimmt nicht zu hoch angesetzt. Einige Versicherungen zahlen sogar bis 30.000 Euro oder noch mehr.