Schlüsselversicherung wenn man Praktikum macht?

Oft entsteht die Frage, ob man eine Schlüsselversicherung abschließen sollte, wenn man ein Praktikum in einem Unternehmen macht. Zum Beispiel könnte ein Student während seines Lehramts-Studiums ein Praktikum an einer Schule machen. Jetzt bekommt er auch einen Schlüssel. Aber wer kommt für den Schaden auf, wenn der Praktikant oder auch Referendar den Schlüssel verliert? Muss er das selbst bezahlen oder übernimmt die Schule die Kosten für den Schlüsselverlust?

Private Haftpflichtversicherung überprüfen

Eine Schlüsselversicherung gibt es nicht als separate Police. Sie ist stets in einer privaten Haftpflichtversicherung mit integriert. Das macht auch Sinn, denn die Kosten für eine Schlüsselversicherung sind derart gering, dass es sich für eine Versicherungsgesellschaft gar nicht lohnen würde, eine extra Versicherung dafür anzubieten. Bei guten Tarifen (oft „Premium“ Varianten genannt) ist eine Absicherung gegen den Verlust des Schlüssel mit enthalten. Daher sollte zunächst ein Blick in die eigene private Haftpflichtversicherung erfolgen, ob da private UND berufliche Schlüssel abgesichert sind. Der Zusatz beruflich ist dabei sehr wichtig, da es sich ja nicht um private Schlüssel handelt.

Schlüsselversicherung für nur wenige Wochen oder Monate?

Was jedoch nicht möglich ist, nur für die Zeit des Praktikums eine Schlüsselversicherung abzuschließen. Die Laufzeit beträgt meistens mindestens ein Jahr. Weniger macht für die Versicherungsgesellschaft keinen Sinn. Auch die Kosten halten sich derart in Grenzen, dass eine Laufzeit für nur wenige Wochen oder einige Monate keinen Sinn ergeben würde. Einen Tarifrechner finden Sie auf unserer Startseite. Hier geht es zum Vergleich Schlüsselversicherung.

Sonderfall Student oder Praktikant

Studenten oder Praktikanten haben in der Regel keine eigene private Haftpflichtversicherung und damit auch keine eigene Schlüsselversicherung. Oftmals sind diese mit bei den Eltern versichert. Daher muss natürlich die Police der Eltern geprüft werden. Wichtig ist auch, dass die Versicherung nicht nur das Risiko bei beruflichen Schlüsseln der Eltern trägt, sondern auch des Kindes (in dem Falle der Student, Referendar oder Praktikant). Natürlich könnte man auch einfach den Arbeitgeber fragen, wie der Verlust des Schlüssels versichert ist und wer im Zweifelsfall für die Kosten aufkommt.

Doch eine Schlüsselversicherung macht in jedem Fall Sinn. Schließlich hat man auch zu Hause Schlüssel für die eigenen 4 Wände. Auch da gibt es etwas zu beachten. Das können Sie hier nachlesen: Was beinhaltet eine Schlüsselversicherung? und Was ist eine Schlüsselversicherung?

Wenn es sich herausstellt, dass bisher keine Schlüsselversicherung in der Privathaftpflichtversicherung mit integriert war, dann einfach beim Versicherer nachfragen und dieses Risiko mit ergänzen. Die Kosten sind sehr gering. Meistens nur 1 bis 2 Euro im Monat – wenn überhaupt. Oftmals ist der Wechsel in einen besseren Tarif dann notwendig, in dem man auch generell bessere Leistungen im Schadenfall erhält.