Wo kann ich eine Schlüsselversicherung abschließen?

Im Prinzip kannst du bei jedem Versicherungsunternehmen eine Schlüsselversicherung abschließen. In der Regel ist es jedoch so, dass es keine separate Versicherung nur für Schlüssel gibt. Dabei spielt es auch keine Rolle, welchen Schlüssel konkret du versichern möchtest. Ob nur den privaten oder lediglich den beruflichen.

Wo abschließen?

  • Direkt in der Filiale eines Versicherungsvertreters
  • Online direkt beim Versicherer
  • Online mit einem Vergleichrechner -> bestes Einsparpotential

Schlüsselversicherung nur mit privater Haftpflichtversicherung

Eine Schlüsselversicherung ist immer mit einer privaten Haftpflichtversicherung verbunden. Dies bringt viele Vorteile mit sich. Eine private Haftpflichtversicherung trägt alle finanziellen Risiken, wenn du anderen Schaden zufügen – grob gesagt. Je nach Tarif, den du wählst, habst du unterschiedliche Risiken mit abgesichert. In der Basisversion der meisten Versicherer, ist eine Schlüsselversicherung jedoch nicht mit integriert. Diese muss entweder durch einen Zusatz mit eingeschlossen werden oder durch den Wechsel in einen besseren Tarif – in dem du dann meistens generell bessere Leistungen erhältst. Was macht das finanziell aus? Je nachdem, ob du nur private oder auch berufliche Schlüssel in die Versicherungspolice mit aufnimmst, kostet das wenige Euro im Monat mehr. In den meisten Fällen wird sich die Erhöhung des Beitrags auf 5,- Euro jährlich beschränken – also gerade mal circa 0,40 Euro pro Monat. Geradezu lächerlich im Vergleich der Leistung die du erhältst.

Eine private Haftpflichtversicherung mit integrierter Schlüsselversicherung schließt du am besten online ab. Am schnellsten und einfachsten geht es, in dem du unseren Schlüsselversicherung Vergleich auf unserer Vergleichseite nutzt.

Warum nur mit privater Haftpflichtversicherung?

Jetzt könnte die Frage aufkommen, was hat der Verlust meines Schlüssels damit zu tun, dass ich anderen schade? Ganz einfach. Sofern du beispielsweise den Wohnungsschlüssel „gemietet“ hast und diesen verlierst, schadest du damit indirekt dem Vermieter. Schließlich gehört ja dem Vermieter der Schlüssel, nicht dir (Richtig, du mietest natürlich die Wohnung, nicht den Schlüssel, doch der ist logischerweise mit dabei und ist immer noch rechtlich gesehen Eigentum des Vermieters; du bist „nur“ Besitzer).

Eigene private Schlüssel zählen nicht

Damit sind wir allerdings auch schon bei einer Einschränkung angekommen. Eine Schlüsselversicherung gibt es nur für „fremde“ Schlüssel. Denn eine private Haftpflichtversicherugn zahlt nur beim Schäden an fremden Eigentum. Solltest du also eine Eigentumswohnung besitzen oder ein Eigenheim, dann kannst du nicht diese Schlüssel über eine Schlüsselversicherung absichern. Falls du diesen verlierst, dann bleibt dir nichts anderes übrig als den Schaden selbst zu bezahlen. Oder du nutzt die Variante, dass du einen Zweit-Schlüssel für ein paar Euro im Monat bei einem Sicherheitsdienst in deiner Nähe hinterlegst, der im Ernstfall innerhalb von 30 bis 60 Minuten dir deinen Zweitschlüssel bringt.