Schlüsseldienst verlangt 800 Euro und bedient sich selbst am Portemonnaie

Schlüsseldienst WucherEine 80-jährige Frau aus Osloß hatte sich ausgesperrt, da sie den Schlüssel vergessen hatte. Da sie den Nachbarn keinen gegeben hatte und auch sonst keine Vorbereitungen getroffen hatte, musste sie einen Schlüsseldienst rufen. An und für sich kein Problem. Wir sind ja auch froh, dass es diesen Schlüsselservice gibt, der uns in der Not hilft. Und oftmals müssen die Kollegen Nachts raus und verschlossene Türen öffnen. Klar, dass dieser „Service“ dann gerade am Wochenende und Nachts auch etwas kostet. Doch was die 80-Jährige erleben musste, sprengt alles.

800 Euro für eine Türöffnung

In unserem Beitrag, woran man einen seriösen Schlüsseldienst erkennt, haben wir leider auch Negativ-Rekorde unserer Leser. Bis zu 1.000 Euro musste dort ein Betroffener zahlen. Die 80-jährige sollte für eine ins Schloss gefallene Tür (der Schlüssel steckte noch innen) 800 Euro zahlen. Klar, es war gegen 22 Uhr Abends. Aber 800 Euro für eine Türöffnung und anschließendem Austausch der Zylinder ist keinesfalls gerechtfertigt. Es ist daher unglaublich wichtig, sich im Vorfeld einen guten Anbieter zu suchen, wie zum Beispiel den AFL Schlüsseldienst.

Schlüsseldienst bedient sich selbst am Portemonnaie

Doch die Odyssee ging noch weiter. Als die Frau sagte, dass sie nicht so viel Geld bei sich habe, bot ihr der Kollege an, dass sie gemeinsam zur Bank fahren und dort Geld abheben. Doch das lehnte die Frau ab. Daraufhin griff der Schlüsseldienst-Monteur zum Portemonnaie der Frau, dass dort lag und nahm sich einfach selbst das Geld. Laut Aussage der Frau knapp 800 Euro.

Anzeige wegen Diebstahl und Wucher

Die Frau erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei. Diese ermittelt jetzt wegen Verdacht auf „Diebstahl und Wucher“. Auch der Polizeisprecher rät dazu, nur örtliche Schlüsseldienste zu nutzen. Es gibt auch keinen Zwang, die Arbeit des Schlüsseldienstes sofort bezahlen zu müssen. Der Betroffene darf eine Rechnung verlangen. Im Zweifelsfall sollte niemals sofort gezahlt werden. Wird der Monteur aufdringlich, sollte man sich nicht scheuen, Nachbarn hinzuzuholen oder sogar die Polizei zu rufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.